Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

logologo

Aktuell sind

Bestellungen

wieder möglich!

Hof Nordmeyer

Karsten und Anke Nordmeyer

Milchviehbetrieb und Rinderzucht

Asselweg 20

30826 Garbsen-Osterwald

Mobil 0172 606 15 73

post@hof-nordmeyer.de

 

Hof Nordmeyer

Garbsen-Osterwald

Die Zucht des Roten Höhenviehs entstand aus unserem Wunsch eine alte niedersächsische Rasse zu erhalten und damit einen Beitrag zur Artenvielfalt zu leisten.

Das ursprünglich aus dem Harz stammende Rote Höhenvieh war in den 70er Jahren quasi ausgestorben. 1984 wurden durch Zufall tiefgefrorene Samenportionen des Bullen "Uwe R12" entdeckt. Die Suche nach weiblichen Tieren mit Höhenviehblutanteil begann. Diese letzte Chance der ruhigen und genügsamen Rinderrasse auf ein Weiterbestehen wurde zum Glück ergriffen, und so stellen die Nachkommen aus diesen Anpaarungen den Stamm des heutigen Höhenviehbestandes. Im Zuchtbuch wurden im Jahr 2008 ganze 384 Zuchttiere geführt.

Unsere ersten drei Rinder - Heidi, Franzi und Flo - kamen 2014 zu uns. Mittlerweile tummeln sich 42 Exemplare mit dem rotbraunen Fell und den großen Hörnern auf den Osterwalder Wiesen - alle mit eigenem Namen - und sind ein Blickfang für Spaziergänger. Die Kälber bleiben, anders als bei reinen Milchrinderrassen, mindestens bis zu ihrem sechsten Lebensmonat bei ihren Müttern im Herdenverband. Da sie auch sehr widerstandsfähig sind bekommt ihnen die ganzjährige Weidehaltung bestens.

Die "Roten" werden besonders geschätzt wegen ihrer hohen Fleischqualität. So wurden sie im Jahr 2017 bei einem Wettbewerb zum "Geschmackssieger" gekürt.